ANKÜNDIGUNG von Workshop-Reihe 2019


Tanz-Kunst-Projekt
Heimat und Fremde

- gestern und heute

Eine künstlerische Hommage an Charlotte Salomon

03.– 05.05. und 04.– 06.10.2019


Charlotte Salomon thematisiert in und mit ihren Gouachebildern und Texten/Sprechblasen das Fremdsein, das Exil und ihre existentielle Einsamkeit.

Sie sucht nach ihrer individuellen Identität mit allen Konflikten und Sehnsüchten.

<< (…) Und sie sah sich vor die Frage gestellt, sich das Leben zu nehmen oder etwas ganz Verrückt-Besonderes zu unternehmen (…) Sie sah mit wachgeträumten Augen all die Schönheit um sich her, sah das Meer, spürte die Sonne und wusste: sie musste für eine Zeit von der menschlichen Oberfläche verschwinden und dafür alle Opfer bringen – um sich aus der Tiefe ihre Welt neu zu schaffen (…). >>

Ihr Werk „Leben oder Theater?“ dient in diesem Projekt als Vorlage zur szenisch-choreographischen Arbeit und zum bildnerischen Ausdruck.

In den beiden Workshops arbeiten wir mit  

·         Improvisation in Bewegung und Tanz

·         Experimentieren mit Farben und Formen

·         kreativem Schreiben

·        Fotografie/Film/Video

Die künstlerischen Medien sollen dabei unterstützen, schöpferisch und gestaltend in einen kreativen Prozess zu treten und sich auf Suche nach der Bedeutung von Heimat und Fremde für sich selbst zu begeben.

Im Cargo-Theater in Freiburg wird im Oktober 2019 im E-Werk das Theaterprojekt "Fragen an Charlotte" zum Leben und Werk der jüdischen Künstlerin Charlotte Salomon zur Aufführung kommen. 

Eine Kooperation im Sinne einer lebendigen Auseinandersetzung mit jüdischer Kultur in Erinnerung und Gegenwart ist angestrebt und in Karlsruhe entstandene Werke könnten dort präsentiert werden

Für 2020 ist als Folge-Projekt eine „Choreografische Werkstatt“ geplant mit abschließender öffentlichen Performance.

Das Projektteam:

Katharina Stoye: Lehramtsstudium Pädagogik/Geschichte, 3jährige Weiterbildung in Modernem Tanz/Tanzimprovisation, Tanz- und Bewegungstherapeutin, Tanz- und Museumspädagogin.

Heike Köhler:Erzieherin, Kunsttherapeutin, Übungsleiterin (u.a. Bewegungsimprovisation und Stockkampfkunst), Movement Concept (i.A.)


LINK: FLYER


Ausstellungsankündigung

        Zyklus 12       



Sol & Luna

                           

Pastellmalerei    Druckfahnen    Kalender      Zeichnungen Photographie

Claus G. Kohr

VERANSTALTUNGS-ORT:  

Freie Kulturschule e.V.

Kaiserallee 121 (Hinterhof), 76185 Karlsruhe

Tel. 0721 2018205

Vernissage

So. 16.12.2018   12:00 Uhr

Finissage

So. 20.01.2019  11:30  Uhr

Der Kalender Zyklus12 ist da!




Einladung zur Ausstellung und Finissage



                                        

                                „Nachwuchs“ im Profil

                       Malereien, Objekte, Zeichnungen und Fotos


Eröffnungsgespräch mit Claus G. Kohr

Wann? 18.11.18 um 11:30 Uhr, Wo: Atelier Freie Kulturschule e.V. Karlsruhe, Kaiserallee 121

Wir laden alle Schüler, Lehrer, Eltern und Freunde der beteiligten Schulen  zur Besichtigung der Ausstellung am 18.11.2018 ein, und freuen uns über Ihren Besuch.
Zu sehen sind Arbeiten aus Kunst-Projekten mit Schülern unterschiedlichster Altersstufen.
Folgende Schulen sind beteiligt:

Werkrealschule Lichtental, B.-Baden
Grundschule Beiertheim, Karlsruhe
Federbachschule Daxlanden, Karlsruhe
Gymnasium Weikersheim
Elisabeth-Selbert-Schule Karlsruhe


Unser Dank geht an das Regierungspräsidium Stuttgart, welches über den Landesjugendplan Baden-Württemberg die Ausstellung finanziell unterstützt, sowie an die beteiligten Schüler und Schulen.


Werkschau der Atelierwerkstatt

"Rund um den Punkt"

am Sonntag, den 23.September 2018

um 11.00 Uhr

Musikalische Einstimmung zum Punkt: Michihiro Yoshida

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!